„Nichts im Koffer – viel im Herzen“ – bewegende Ausstellung von Geflüchteten im Ratshof

14. November 2017

„Die Trennung von meiner Familie, Freunden und der Stadt, wo ich aufgewachsen bin, ist sehr schwer“

Solche Erfahrungen und viele Ausstellungsstücke sind bis zum 20. Dezember im 4. Obergeschoss des Ratshofes Halle in einer Ausstellung zu sehen, die nicht nur zum Nachdenken anregt, sondern auch das Herz berührt.

Gezeigt werden unter dem Titel “Nichts im Koffer – viel im Herzen” handgemachte Stücke, entworfen, gebaut, genäht oder gemalt von Geflüchteten aus Syrien und Eritrea, von Männer und Frauen, Jung und Alt. Neben den detailreichen Plastiken wie einem Schiff oder einem antiken Theater sind auch Musikinstrumente, Geschirr und Kleidung zu sehen. An den Wänden hängen Bilder, die Alltägliches zeigen – aber auch die Flucht und Angst der Künstler*nnen. Auch ein Reisetagebuch, in deutscher und arabischer Sprache, findet man in der Galerie.
Aber man muss noch genauer hinschauen. Dann sieht man kleine Banderolen, fast wie Lesezeichen, auf denen etwas in arabisch steht. Dreht man sie um, liest man die deutsche Übersetzung und einen innigen Gedanken der Künstler*nnen. So steht etwa geschrieben: ”Die Menschen in Halle sind sehr respektvoll” oder “In Eritrea gab es keine Demokratie oder Freiheit der Menschen”. Diese kleinen Botschaften zeigen, wie wichtig es ist, Menschen in ihrer Not zu helfen und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihr Leben positiv zu verändern.

Organisiert wurde das Projekt von der SBH Südost GmbH, die Bildungs-, Betreuungs-, Beratungs-, und Vermittlungsdienstleistungen in ganz Deutschland als auch international anbietet. Auch das Jobcenter Halle (Saale) förderte dieses Kunstprojekt.
Ein Besuch ist täglich möglich: Montag bis Freitag von 09:00 bis 19:00 und Samstag sowie Sonntag von 10:00 bis 16:00. Der Eintritt ist frei, und über eine kleine Notiz im Gästebuch würden sich die KünstlerInnen und VeranstalterInnen sehr freuen.

Von Lisa Kollien, Studierende der Martin-Luther-Universität, engagiert sich im Rahmen des ASQ-Modul „International.Engagiert.Studiert“ bei der Freiwilligen-Agentur Halle.

Jetzt teilen: