Laufen Verbindet! – Immer sonntags um 15:00

14. Februar 2018

Als ich vor 2 ½ Jahren diese Idee hatte, ging es zunächst lediglich darum, den hier angekommenen Flüchtlingen die Möglichkeit zu bieten, mit sportlich engagierten Menschen aus Halle etwas in Kontakt zu kommen und so die gewünschte Integration zu erleichtern.

Notar Ludwig Schlereth, Begründer der Laufgruppe „Laufen verbindet!“, wollte einen kleinen Beitrag zur Bekämpfung der negativen Stimmung gegen die ankommenden Flüchtenden 2015 leisten. Und das hat er auch getan. Gemeinsam mit seiner Tochter und seinem Sohn organisierten sie das erste Treffen, noch von der Goldenen Rose aus, sammelten Sportbekleidung und Schuhe für die geflüchteten LäuferInnen.
Bei jedem Wetter, treffen sich heute Laufbegeisterte jeden Sonntag um 15:00 am Historischen Waisenhaus um sechs, zehn oder sogar zwanzig Kilometer durch das grüne Herz Halles zu joggen.
Begrüßt wird sich mit Handschlag, der Reihe nach. Man kennt sich mittlerweile beim Vornamen, man spricht über die letzte Woche, über den vergangenen Wettkampf, klopft sich anerkennend auf die Schulter. 2015 hat noch keiner kommen sehen, dass sich eine feste Gruppe bildet, die mal groß oder klein ist – je nach Verfassung der Läufer. Aber immer unverkrampft und aufgeschlossen neuen LäuferInnen gegenüber. Dabei sind Geflüchtete, SchülerInnen, Studierende, ArbeitnehmerInnen – einfach LäuferInnen jeder Alterklasse.

„Besonders erfreulich ist auch, dass unter vielen der einzelnen Teilnehmer auch unabhängig vom Lauf am Sonntag gemeinsame Aktionen stattfinden. So sind vielfältige Kontakte und Freundschaften entstanden.“, sagt der Notar stolz: „Einigen der Geflüchteten konnten wir sogar Jobs vermitteln oder bei wichtigen Alltagsproblemen helfen.“ Aus dem Lauftreff ist mehr geworden als nur eine unverbindliche, sportliche Veranstaltung. Es ist ein Treffen, bei dem man sich wohl und für ein paar Kilometer frei fühlt. Denn spätestens am Peißnitzhaus, wenn das Gruppenfoto gemacht wird, hat man nicht nur die Muskeln gelockert. Daneben finden private Treffen statt, wie ein kleines Grillfest im Sommer oder eine Weihnachtsfeier, welche 2017 im Café Al Hamwi stattfand.

Einige Läufer joggen nur einmal in der Woche, um sich mit der Gruppe zu treffen. Doch einige sind besonders ambitioniert. So etwa Mohamad, der mit seinen Kindern 2017 am Mitteldeutschen Marathnon teilgenommen hat. Alle liefen 10 Kilometer, teilweise sogar unter einer Stunde.
Oder Baha, der nicht nur bei der Heidelauf-Serie den 3. Platz in seiner Alterklasse erreicht hat, sondern auch beim Dresden-, Hamburg- und natürlich auch beim Mitteldeutschen Marathon dabei war. Der nächste Wettkampf ist auch schon in Planung. Ludwig Schlereth und die Gruppe motivieren und unterstützt jeden, der mehr als einen Sonntagslauf will.

Der Lauftreff findet jeden Sonntag um 15:00 am Historischen Waisenhaus statt und richtet sich an alle LäuferInnen in Halle und Umgebung, die nicht alleine joggen möchten. Neue Gesichter sind immer willkommen und werden herzlich eingeladen, sich der lockeren Laufgruppe anzuschließen.

Wichtiges in Kurzform:
jeden Sonntag, 15:00
Treffpunkt: Historisches Waisenhaus; Franckeplatz 1; 06128 Halle (Saale)

Mehr Infos unter:
Laufen verbindet! auf Facebook

Von Lisa Kollien, Studierende der Martin-Luther-Universität, engagiert sich im Rahmen des ASQ-Modul „International.Engagiert.Studiert“ bei der Freiwilligen-Agentur Halle

(Bildquellen: https://www.larasch.de; https://www.facebook.com/groups (Laufen verbindet!))

Jetzt teilen: