Projekt „Engagiert integriert“ startet nächsten Kurs im August!

13. Juni 2019

Integrationsarbeit bedeutet Begegnung und Verständigung – sowohl sprachlich, als auch kulturell. Damit beides gelingt braucht es Menschen, die verbinden und sich brückenbauend engagieren. „Engagiert integriert“ will integrationsbegleitendes Engagement fördern und durch Qualifizierung weiterentwickeln.

Ab sofort sind wieder Menschen mit Migrations- und/ oder Fluchthintergrund, die haupt- oder ehrenamtlich integrationsbegleitend tätig sind oder es werden wollen, eingeladen, sich zur Teilnahme am Projekt „Engagiert integriert“ anzumelden.

Das Projekt möchte die haupt- oder ehrenamtliche Tätigkeit der Teilnehmenden professionalisieren, ihre kulturellen Kompetenzen fördern, ihre Kommunikationsfähigkeit generell und insbesondere im Umgang mit Rassismus stärken, sowie Basiswissen der begleitenden Sozialen Arbeit vermitteln.

Mit der Qualifizierung wollen wir erreichen, dass die Teilnehmenden selbst aktiv werden, neu Ankommende Geflüchtete bei ihrem Weg in unsere Gesellschaft zu unterstützen. Die Selbstorganisation von Migrantinnen und Migranten soll gefördert, Communities geöffnet, Diasporen und Einzelpersonen erreicht, Kulturen verbunden, Isolation, Ausgrenzung und Radikalisierung verhindert werden.

Orientierung braucht Vorbilder und Wegweiser. Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung verfügen über besondere transkulturelle Kenntnis und Empathiefähigkeit.

Teilnehmen können Menschen mit Migrations- und/ oder Fluchthintergrund, die in Sachsen-Anhalt und Thüringen wohnhaft sind. Die Teilnehmendenzahl für den Kurs ist auf max. 15 Personen begrenzt.

Die Projektteilnahme ist kostenfrei.

Projektangaben:
Kurszeitraum: 30.08.-01.12.2019
Modulanzahl: 4 (dauern zwischen zwei und drei Tagen)
Weitere Veranstaltungen: Abschlusstreffen und ein individuelles Praxisprojekt

Weitere Informationen:
Programm „Engagiert integriert“
www.diakoniemitteldeutschland.de

Bildquelle: www.diakoniemitteldeutschland.de

Jetzt teilen: