"Für das Recht zu bleiben und das Recht zu gehen" – „Pour le droit de rester et d' aller – Soirée sur la politique de migration en Europe, le "retour bénévol" et la situation politique en Afrique de l' Ouest"

Wann: 16. September 2018
16.00 – 18.00 Uhr

Wo: WELCOME Treff
Waisenhausring 2
06108 Halle (Saale)

Inhalt der Veranstaltung

Gesprächsabend mit dem malischem Aktivisten Alassane Dicko zu Erfahrungen mit europäischer Migrationspolitik, freiwilliger Rückkehr und der politischen Lage im westlichen Afrika. 

Alassane Dicko wird als Referent aus seiner Perspektive darüber berichten, wie sich das europäische Grenzregime mittlerweile bis nach Westafrika ausgebreitet hat und dort zu einer Destabilisierung der Herkunftsgesellschaften von Geflüchteten und Migrant*innen führt. Er wird dabei verschiedene Fluchtursachen thematisieren und auf die Frage eingehen, weshalb sich junge Menschen aus politischen und ökonomischen Gründen gezwungen sehen, ihre Herkunftsländer zu verlassen. Dafür werden die jüngsten Präsidentschaftswahlen in Mali und die Aktivitäten vor Ort, an denen AEI Mali beteiligt ist als Beispiele dienen. Es soll aber auch die Situation in anderen Ländern Westafrikas betrachten werden. Darüber hinaus wollen wir uns dazu austauschen, wie die Situation geflüchteter Menschen hier in Sachsen-Anhalt ist, wie die deutsche Migrationspolitik sich auf sie auswirkt und wie Aktivismus im Exil funktionieren kann.

Wir laden alle interessierten Menschen ein, mit Alassane Dicko an diesem Abend ins Gespräch zu kommen und zu diskutieren. Vor allem Menschen aus den verschiedenen Ländern Westafrikas sind herzlich eingeladen, eigene Erfahrungen und Sichtweisen zu teilen.

Alassane Dicko ist ein anerkannter Experte in den Bereichen Migration und Entwicklung. Er ist seit vielen Jahren aktiv bei der malischen Sektion des Netzwerkes Afrique-Euope-Interact und Mitbegründer der Association des Maliens Expulsés – Assoziation der Abgeschobenen Malis. Er selbst wurde 2006 im Zuge des Bürgerkriegs in der Elfenbeinküste nach Mali vertrieben und lebt heute in Bamako.

Afrique-Europe-Interact (AEI) ist ein transnational Netzwerk von Basisaktivist*innen, das gleiche Rechte für alle fordert. In diesem Sinne solidarisiert AEI sich einerseits mit Aktionen für selbstbestimmte Entwicklung in den Gesellschaften (West)Afrikas. Andererseits ist AEI aktiv mit Geflüchteten und Migrant*innen in den Kämpfen für globale Bewegungsfreiheit.
Die Veranstaltung findet auf Französisch und Deutsch statt. Es wird eine seperate Kinderbetreuung geben.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Projekts „Engagiert für Frieden und Entwicklung“ durchgeführt und gefördert durch das ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ.

En français:

Soirée de discussion avec l‘ activiste malien Alassane Dicko

L‘ évênement sera en francais et allemand. Il y aurait une garde d‘ enfant sur place.
Organisateurs: „no lager Halle & Friedenskreis Halle e.V.“ en coopération avec  „Afrique-Europe-Interact (AEI)“
La réunion est réalisée dans le cadre du projet: „Engager vous pour la paix et le développement.“ Le projet est soutenu par „ENGAGEMENT GLOBAL“ par ordre du BMZ.

Contenu:
Alassane Dicko va parler de sa vue sur l‘ amplification des frontières européenes jusqu‘ en Afrique de l’Ouest. D‘ après lui ce phénomène a mené à une déstabilisation des sociétées des pays d‘ origines des réfugié(e)s et migrants. M. Dicko va prendre pour thème les différents causes de fuite et va essayer d‘ éclaircir la question pourquoi beaucoup de jeunes se voient forcés de quitter leurs pays pour des raisons économique et politique. Pour cela M. Dicko va prendre l‘ éxemple des dernières élèctions présidentielles du Mali et les activitées qui avait lieu sur place, auquels AEI Mali avait participé. Mais aussi les situations d’autres pays d‘ Afrique de l’Ouest vont être approfondies. De plus nous voulons nous échanger sur les thèmes suivants: La situation des rèfugié(e)s ici à Sachsen Anhalt, les conséquances de la politique de migration allemande et la question comment peut fonctionner un activisme en exile.
Nous invitons tous les intéressés d‘ entrer en discussion avec Alassane Dicko. Sur tout nous invitons les personnes de l’Afrique de l‘ Ouest de partager leurs expériences et points de vue.
Alassane Dicko est un expert reconnu dans les domaines de migration et développement. Il et activ dans la section malienne d‘ Afrique-Euope-Interact et le fondateur de l’association des Maliens Expulsés. Lui même a été expulser de la côte d‘ Ivoire au cours des guerres civiles en 2006. Depuis cela il vit à Bamako, la capitale du Mali.
Afrique-Europe-Interact (AEI) est un réseau transnational d‘ activistes lesquels révendiquent les même droits pour chaqu’un. AEI se solidarise avec des actions pour un développement autodéterminé dans les sociétées d‘ Afrique. De plus AEI est activ avec les réfugié(e)s et migrants pour lutter pour un mouvement libre mondial.

Veranstaltungsort/ lieu de discussion:
Welcome Treff
Waisenhausring 2
06108 Halle (Saale)

Weitere Informationen/ plus d’informations:
www.afrique-europe-interact.net
www.mali4infos.wordpress.com

Veranstalter/ Organisateur:
Friedenskreis Halle e.V. & no lager halle  in Zusammenarbeit mit Afrique-Europe-Interact
Große Klausstraße 11
06108 Halle
Tel.: 0345 / 27980725
E-Mail: julia.wenger@friedenskreis-halle.de
Bürozeiten: Mo-Mi 09:00-15:30
online: http://www.friedenskreis-halle.de/projekt/weltentausch.html

 

Jetzt teilen: